You are currently viewing Erlebe das Trockenbürsten

Erlebe das Trockenbürsten

Das Trockenbürsten ist ein allgemein bekanntes Mittel zur Abhärtung. Das klingt jetzt härter als es ist. Mit Trockenbürsten steigerst du die körperliche und psychische Widerstandskraft. Daraus resultiert mehr Lebensfreude.

Was sagte Sebastian Kneipp zur Abhärtung?

Den Abgehärteten greift nichts an, den Verweichlichten bringt jedes Blatt Papier in Aufregung. Ein abgehärteter Körper besitzt euch den größeren Schutz vor den Krankheiten der Seele

Sebastian Kneipp

Was ist Trockenbürsten? 

Trockenbürsten ist eine Methode, bei der eine weiche Bürste mit langen, weichen Borsten über 
die Haut des Körpers gerieben wird, um abgestorbene Hautschuppen zu entfernen und die 
Durchblutung anzuregen. Diese Methode wird bei trockener Haut durchgeführt. 

Wie funktioniert Trockenbürsten? 

Trockenbürsten stimuliert die Lymphknoten und regt die Durchblutung an, was dazu beiträgt, 
Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Die Bewegung der Bürste regt die Durchblutung der Haut an.

Wie oft sollte man Trockenbürsten? 

Du führst das Trockenbürsten möglichst jeden Morgen durch. So erzielst du die 
maximale Wirkung. Du startest den Tag aktiv und erfrischt. 

Wie wähle ich die richtige Bürste? 

Bei der Auswahl einer Bürste für Trockenbürsten solltest du dich für eine weiche Bürste mit 
weichen Borsten entscheiden. Du kannst eine Bürste mit Handband nehmen. Sie liegt gut in der Hand. Du kannst auch eine Bürste mit abnehmbarem Stiel auswählen. Mit dieser Bürste kommst auch schwer erreichbare Stellen erreichen. Achte darauf, dass die Bürste nicht zu hart ist, da diese Bürste Kratzer und Hautreizungen verursachen kann. Für das Gesicht wähle eine extra Gesichtsbürste, die besonders weiche Borsten besitzt, aus.

Bürste mit Stiel zum Trockenbürsten

Welchen Druck muss ich ausüben?

Du darfst nur so viel Druck ausüben, dass keine Hautkratzer oder andere Hautverletzungen entstehen.

Wieviel Zeit soll ich mir für das Trockenbürsten nehmen?

Nehme dir für das Trockenbürsten 5 bis 10 Minuten Zeit.

Welche weiteren Vorteile bietet Trockenbürsten? 

Neben den oben genannten Vorteilen unterstützt Trockenbürsten das Immunsystem. Trockenbürsten hilft bei Frösteln, kalten Händen und Füssen. Es wirkt blutdruckregulierend und herzentlastend.

Wer sollte auf Trockenbürsten verzichten?

Wer unter Akne, entzündlichen Hautkrankheiten leidet, sollt nicht zur Bürste greifen. Auch bei akuten Hautverletzungen sollte bis zur Heilung auf Trockenbürsten verzichtet werden. Bei Krampfadern oder Beingeschwüren sollten diese Stellen ausgespart werden.

Wie führe ich Trockenbürsten aus?

Du startest an den Füßen. Zuerst rechts, dann links. Bürste das jeweilige Bein vorsichtig in Längsstrichen von unten nach oben bis zur Leiste, dann in kreisförmigen Bewegungen von unten nach oben und dann wieder in Längsstrichen von unten nach oben.
Die Arme bürstest du in der gleichen Technik wie bei den Beinen. Du beginnst bei den Händen und endest an den Achseln.
Bürste nun in kreisförmigen Bewegungen über Gesäß, Bauch und Brust.

Eine bildliche Darstellung findest du hier.

Nach dem Trockenbürsten

Nach dem Trockenbürsten kannst du die erfrischende Wirkung mit einer Wechsel- oder kalten Dusche unterstützen. Du kannst auch eine kalte Waschung anwenden.
Zum Schluss kannst du deine Haut mit einem Hautöl pflegen.

Fazit 

Trockenbürsten ist eine gesunde Anwendung mit vielen Vorteilen für den Körper. Es ist einfach durchzuführen und kann bei regelmäßiger Anwendung viele positive Auswirkungen haben. Wenn du nicht sicher bist, ob Trockenbürsten für dich geeignet ist, halte Rücksprache mit deinem Arzt.